Kontakt
Dück Heizung | Sanitär | Bad
Westring 59
33818 Leopoldshöhe
Homepage:www.dueck-haustechnik.de
Telefon:05202 989560
Fax:05202 989569

Über uns

Das elektrische Haus.

Ein hohes Maß an Komfort, große Fle­xi­bi­li­tät und geringe Investitionen zeichnen diese Dimplex-Lösung aus.

Die Infrarot-Metallheizung IRM von Dimplex.
Die Infrarot-Metallheizung IRM erwärmt die Körper oder Ge­gen­stän­de im Raum und sorgt für ein besonders angenehmes Wärmeempfinden. (Quelle: Dimplex)

Mit der anstehenden Neufassung des GEG (Gebäude Energie Gesetz) und der darin verankerten An­for­de­rung für die Nutzung von 65% erneuerbaren Energien (EE65) entstehen neue Chan­cen für das di­rekt­elek­tri­sche Heizen in Kombination mit selbst­er­zeug­tem Strom über Photovoltaik-Anlagen. Bereits ab Anfang 2024 soll die Neuregelung in Kraft treten und fordert ab dann, dass jede neu installierte Heizung mit einem er­neu­er­ba­ren Anteil von mindestens 65% betrieben werden muss.

Dimplex, als Spezialist für das elektrische Heizen und Kühlen, hat für Gebäude bis ca. 120 qm Wohnfläche Lösungen erarbeitet, die auf eine zentrale Ver­teil­sys­te­me verzichtet und sich damit be­son­ders für kos­ten­sen­si­ble Neubauten und andere gut gedämmte Ge­bäu­de oder Wohneinheiten eignen.

Eine Studie des ITG (Institut für Technische Ge­bäu­de­aus­rüs­tung) Dresden zeigt auf, dass elektrische Flä­chen­hei­zung in Kombination mit verschiedenen An­la­gen­tech­ni­ken sowohl den energetischen Standard eines Effizienzhauses 55 als auch höhere erreichen kann, wenn das System mit einer Photovoltaik-Anlage, einer Warmwasser-Wärmepumpe und einem Bat­te­rie­spei­cher kombiniert wird. Elek­tri­sche Direktheizungen können somit einen Weg zum klimaneutralen Ge­bäu­de­be­stand darstellen.

Der Hauptvorteil direktelektrischer Systeme sind die geringen Investitions- und Grundkosten, die die hö­he­ren Verbrauchskosten ganz oder teilweise kom­pen­sie­ren können. Die schnelle und unkomplizierte In­stal­la­ti­on beansprucht dringend benötigte Hand­wer­ker­ka­pa­zi­tä­ten kaum. Durch die Verwendung von „Grünem Strom“ wird die Stromheizung über die Nutzungsdauer schrittweise vollständig de­kar­bo­ni­siert. Über den Lebenszyklus von 30-40 Jahren wird die Strom­ver­sor­gung auf absehbare Zeit vollkommen CO2-neutral.

Die minimierten Verteilerverluste liefern zusätzliche Vorteile. Der Einbau eines zentralen Heizsystems mit Messeinrichtungen zur Ab­rech­nung der ver­brauchs­ge­bun­de­nen Kosten entfällt komplett. Zudem zeichnen sich die Systeme durch eine einfache, flexible In­stal­la­ti­on, geringe Wartungskosten und hohe Langlebigkeit aus. Bei einer Nutzungsänderung des Gebäudes oder einzelner Räume kann das System einfach und ent­spre­chend dem Bedarf der Bewohner angepasst werden.

Das dezentrale Wohnraumlüftungsgerät DL 40 mit Push-Pull-Technologie von Dimplex.
Beim dezentralen Wohnraumlüftungsgerät DL 40 mit Push-Pull-Technologie können zwei ständig miteinander korrespondierende Geräte bis zu zwei Räume mit je max. 15 m2 be- und entlüften: Während das eine die Abfuhr der verbrauchten Luft sichert, sorgt das andere dafür, dass Frischluft nach­strömt. (Quelle: Dimplex)

Direktelektrisch Heizen: Wann und wo gerade benötigt.

In Häusern, die einen geringen Wärmebedarf auf­wei­sen, kann die direktelektrische Heizung als Vollheizung sehr gut eingesetzt wer­den. Die schnelle und genaue Regelung schafft einen hohen Kom­fort und hilft durch gezielte Einstellung der Raumtemperatur, Energie einzusparen. Dimplex stellt hierfür unterschiedliche Technologien zur Verfügung:

Die elektrische Fußbodentemperierung Comfort Floor liefert in­ner­halb weniger Minuten die Grundwärme für Wohnräume und Badezimmer, wann immer sie ge­braucht wird. Die Heizmatten werden direkt auf dem Estrich unter dem fertigen Bodenbelag verlegt und geben die Wärme äußerst effizient sowie mit ge­rin­gem Energieverlust an die Räume weiter.

Badzimmer, die einen höheren Wärmebedarf haben, erhalten zusätzlich zur Fuß­bo­den­tem­pe­rie­rung einen elektrisch be­trie­be­nen Badheizkörper. Diese gibt es in unterschiedlichen Designs und Aus­stat­tungs­mög­lich­kei­ten, z.B. mit integriertem Spiegel.

Infrarotpaneele vom Typ IRM werden dort installiert, wo zusätzliche Wärmespots benötigt werden. So erhält man an der gewünschten Stelle eine angenehme Strah­lungs­wär­me und der Rest des Raumes kann auf einem deutlich niedrigeren Temperaturniveau gehalten werden. Es gibt sie je nach Wärmebedarf mit Leis­tun­gen von 300 W bis 1.000 W.

Eine günstige und kompakte Alternative zu In­fra­rot­pa­nee­len oder Natursteinheizungen MH sind Konvektoren DTD oder MFP, die je nach Produkt stehend oder wandhängend installiert werden können. Auch diese liefert Dimplex in unterschiedlichen Designvarianten und Leis­tungs­klas­sen 250 W bis 2000 W.

Der kompakte Badheizkörper TRP 120S von Dimplex.
Der kompakte Badheizkörper TRP 120S heizt das Badezimmer schnell auf und lässt sich am übersichtlichen Bediendisplay mit Drehknopf und vier Tas­ten einstellen. (Quelle: Dimplex)

Smarte Regelung der Heizung über Smart Climate System SCS.

Viele direktelektrische Heizsysteme von Dimplex lassen sich einfach mit dem smarten Regelsystem SCS kom­bi­nie­ren, wel­ches die intelligente Bedienung und Steue­rung mehrerer Geräte ermöglicht. Bei Bedarf kann über eine App die Heizung den Nut­zer­ge­wohn­hei­ten an­ge­passt werden.

Warmwasserbereitung mit hohem Komfort und ganz nach Bedarf.

Auch bei Gebäuden mit geringem Heizwärmebedarf bestehen heutzutage hohe Anforderungen an die Be­reit­stel­lung von hy­gie­ni­schem Warmwasser in aus­rei­chen­der Menge. Deshalb muss dies an­wen­dungs­spe­zi­fisch geplant werden.

Ist die Entscheidung auf ein direktelektrisches Heiz­sys­tem ge­fal­len, kann Warmwasser zentral, effizient und um­welt­freund­lich über eine Warmwasser-Wärmepumpe erzeugt werden und damit alle Vorteile der Wär­me­pum­pen­tech­no­lo­gie nutzen.

Die DHW 301P von Dimplex liefert Warmwasserkomfort von 60°C mit einem Speichervolumen von 270l. Das Gerät wird mit dem na­tür­li­chen Kältemittel R290 be­trie­ben und verfügt über die Mög­lich­keit zum Anschluss an die hauseigene PV-Anlage.

Eine andere Wahl können dezentrale Systeme, wie z.B. Durch­lauf­er­hit­zer, Kleinspeicher und / oder Warm­was­ser­spei­cher sein, um Warmwasser sicher und mit geringen Ver­teil­ver­lus­ten be­reit­zu­stel­len. Zu beachten sind hierbei die lokalen An­schluss­be­din­gun­gen an das Stromnetz.

Die Warmwasser-Wärmepumpen DHW 301P mit 270 l Speichervolumen von Dimplex.
Die Warmwasser-Wärmepumpen DHW 301P mit 270 l Spei­cher­vo­lu­men ist eine effiziente und sparsame Lösung für die ganz­jäh­ri­ge Warm­was­ser­be­rei­tung. (Quelle: Dimplex)

Systemlösungen mit kon­trol­lier­ter Wohnungslüftung.

Aufgrund der immer höheren Baustandards und der damit ver­bun­de­nen Dichtigkeit von Gebäuden wird das Lüftungskonzept immer wichtiger. Im Neubau ist der Einbau einer Lüftungsanlage verpflichtend, um für den notwendigen Luftaustausch im Gebäude zu sorgen.

Auch direktelektrische Heizungssysteme sind im Sys­tem mit Lüf­tungs­an­la­gen kombinierbar. Hierbei können abhängig von der Raumgröße und -ver­wen­dung zentrale oder dezentrale Woh­nungs­lüf­tungs­ge­rä­te mit Wärmerückgewinnung genutzt werden.

Dezentrale Systeme spielen hier jedoch klar ihre Vorteile aus. Diese Geräte benötigen nur wenig Platz, sind einfach sowie schnell zu installieren und je nach Anwendung zu kombinieren. In kleinen Wohnungen können diese als eine vollwertige Lüf­tungs­an­la­ge umgesetzt werden. Über einen Wanddurchbruch wird überschüssige Feuchtigkeit nach außen transportiert und schützt so die Bausubstanz.

Das DL 40 von Dimplex mit Push-Pull Technologie werden abhängig von der Raumgröße entweder als Paar in einem größeren Raum oder in zwei an­ein­an­der­gren­zen­den Räumen installiert. Während das eine die Abfuhr der verbrauchten Luft sichert, sorgt das andere dafür, dass Frischluft nachströmt, für bis zu 40 m³ Luftaustausch pro Stunde. Der Wechsel des Luft­vo­lu­men­stroms erfolgt alle 70 Se­kun­den. Das DL 40 ist optimal für Räumlichkeiten bis 15 m² geeignet. Bei der Planung unterscheidet man zwischen Zu- und Ab­luft­räu­men. Wohnbereiche oder Schlafzimmer sind Zulufträume, während Küchen, Badezimmer und WC klassische Ablufträume sind.

Alternativ dazu oder in Kombination sind bei Dimplex auch Lüftungsgeräte mit ConstantFlow Technologie, das DL 50, erhältlich. Sie eignen sich für ein bis zwei einzelne Räume mit Wärmerückgewinnung für die Zuluft-Erwärmung. Die Montage erfolgt durch die Au­ßen­wand je Einzelraum – oder optional mit Ne­ben­raum­an­schluss. Aufgrund der gleichzeitigen Be- und Entlüftung ist das Gerät besonders leise. Zusätzlich ist eine Feuchterückgewinnung und Bedarfsregelung durch Luftqualitätssensor möglich.

Als zentrale und platzsparende Lösung eignet sich das Wohnungslüftungsgerät M Flex Air mit Wärme- und Feuchterückgewinnung mittels Enthalpie Wär­me­tau­scher. Dank der kompakten Maße passt das Gerät in eine handelsübliche Küchen- oder Schrankzeile. Auch das passende Luftverteilsystem liefert Dimplex gleich mit.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems SHK GmbH & Co. KG

Zum Seitenanfang